September 2011

Die Tage werden kürzer und die ersten Stürme kündigen einen farbenprächtigen Herbst an.
In einer Leichtigkeit geben sich die Blätter dem straffen Lüftchen hin. Flatternd, tanzend und immer in Bewegung surfen sie durch unsere Welt und jedes mal, wenn wir glauben sie würden landen, setzen sie zu einen neuen Höhenflug an.
Es ist heiß heute und ich freue mich schon auf den Abend, denn dieser wird Kühle bringen. Genau in so einem Gedankenmoment kommt mir die Erinnerung an die COKE- Reklame. Jeder kennt sie…oder besser JEDE. Lachen muss, denn der 6 Pack- Boy schlürft die nasse, kühle, klitschige Cola…natürlich mit freiem Oberkörper und alle schmachten dahin. Neidisch und betroffen, fast schon angewidert streifen unsere Bewertunsgblicke den Bildschirm um dann festzustellen, dass es ein WEICHEI sein muss, aber dieses ICHMUSSSIEJETZTSSCHLÜRFEN- Gefühl…..ich habe es gerade wieder. Das macht Reklame aus und mit uns.
Langsam und sicher rückt der Tag meiner nächsten OP näher.
Komisch, bisher habe ich es kaum wahrgenommen und trotzdem häufen sich jetzt die Momente der Angst. Zweifel machen sich breit und wie immer in solchen Momenten, es gibt wieder nen Haufen Krebsstories. Leider keine bisher dabei, die positive Auswirkungen hat oder hatte.
Ich frage mich, erst an der Schulter und nun auf der Fußsohle…wie geht dies????
Immer an Stellen, welche man selbst nie anschaut und ich gleich gar nicht.
Einen Versuch, meine Fußsohle zu bestaunen , habe ich mit Verzerrungen im Arm, Bein, Hüfte und ob ihr es glaubt oder nicht, im Lungenbereich abgebrochen. Es war nicht die Geschwindigkeit mit der ich diese akrobatische Glanzleistung vollbringen wollte, die mir diese Schmerzen zu fügte….nein, ein 100 jähriger Kreis kann wohl besser sämtliche Kamasutrastellungen, als ich zur Zeit. Schmunzelt.
Und so saß ich mit steifen Arsch, verspanntem Genick und ziemlich herausstehenden Augen da, guckte, suchte und fand die Stelle, welche meine Ärzte aus meinem Körper schneiden wollen.
Klein aber fein, leicht dunkelbraun und eigentlich ein wenig sexy strahlte er mich an…mein Leberfleck.
Nicht angsteinflössen aber trotzdem, ich sah ihn und dachte in mir, er muss einfach fies sein, denn sonst würden SIE ihn ja nicht wegnehmen wollen. Dieser kleine Mistkerl verschafft mir wieder einen Krankenhausaufenthalt.
Ich weis, es liest sich vielleicht lächerlich und durch mich lächerlich geschrieben, aber glaubt mir bitte, ich habe wirklich eine Scheißangst….vor dem Befund. Eigentlich schreibe ich dies nur, dass ihr in euch geht, an euch herunter seht und wenn nur ein kleiner süßer, fieser oder blöder Fleck da ist, geht zum Arzt….wirklich..

Zurück zur Bilderübersicht