Der Mittwoch im April


 
Der Tag rückt näher.
Bald hätte Toni Geburtstag gehabt und gerade in letzter Zeit ist mir sehr oft bewusst geworden, wie sehr ich ihn wirklich vermisse.
Viele Erlebnisse in den letzten 3 Jahren erinnern mich so sehr an ihn, dass es mir wirklich schmerzt und ganz doll weh tut.
Ich habe gehofft und auch gedacht, dass ich mit mir und ihm meinen Frieden gefunden habe und auch, dass ich den perfekten Weg entdeckt habe, damit umzugehen….weit gefehlt.
Es ist nicht nur die verlorene Zeit, welche ich so bereue.
Immer mehr komme ich zu der Erkenntnis, dass ich einfach nicht loslassen kann.
Immer wieder spüre ich, wie es an meinem Herzen reisst. Wie der stürmische Wind, der an einem Kleidungsstück auf der Wäscheleine zieht. Es zerrt und ruckt, es zieht und flattert, immer kurz vorm Zerreissen.
Abends sitze ich dann da, schlürf einen guten Weißen und je mehr ich in mich gehe, um so mehr werde ich traurig.
Ich glaube wirklich, dass ich es wohl nie vergessen kann. Auch wenn mir bewusst ist, dass ich nichts daran ändern werde, so kann ich mich auch nicht damit abfinden.


Keine Ahnung, wie …was…warum und wieso.
Immer wieder stell ich fest, dass ich mit Menschen so eng verbunden bin, welche solche Grundtendenzen in sich tragen. Immer wieder kann ich es nicht zu lassen, dass egal welche Art von Problemen sie haben, ich sie ihrem Schicksal überlassen soll. Sicher, es wäre der einfachste Weg, aber eben nicht meiner.
Wenn ich liebe, dann muss ich es sagen. Wenn ich liebe, dann muss mich bewegen, was den Anderen bewegt. Wenn ich liebe, dann kann ich nicht tatenlos zusehen und nix unternehmen. Wenn ich liebe, wem ich liebe….. DEN muss ich bewegen.
Unser Leben, es ist das wertvollste Gut, welches wir bekommen können. Nicht nur für uns, nein, auch für die Menschen, die uns wichtig sind, die wir lieben.
Sie machen uns stark, geben uns Hoffnung und Zuversicht.
Sie sind es, die uns mit ihrer Liebe den Weg öffnen, für Träume und Hoffnungen, für Glück und schöne Momente, auch zum Nachdenken und Zweifeln. Durch sie denken wir über uns nach, wir lernen und erfahren.
Jeder von uns soll und kann sich glücklich schätzen, wenn es diese Menschen gibt.
Sicher, ich habe diesen Menschen und ich bin stolz darauf, auch wenn es nicht immer leicht ist, so macht es mich reich, sehr reich.
Danke auf diesen Weg dafür.
Dies alles hätte ich IHM so gern erzählt, ihm den Menschen vorgestellt und ich wäre mir sicher gewesen….er hätte gelächelt.
Die Engel singen, leise und ganz zärtlich.
Denk nicht, ich wäre freigetreten und unter Drogen.
Manche Tage sind anders, als die anderen Tage. Jeder Moment einzigartig, auch wenn er mit Tränen und Sehnsucht einhergeht.
Ihr wisst ja, jede Träne, auch das traurige Tröpfchen, zeigt uns, dass wir leben und damit lieben.
Mai 2011, einer der ersten Tage
 
Ist es nicht ein Wahnsinn, was so teilweise um uns passiert?!
Wir erschiessen Osama und feiern gleichzeit ig die Demokratie.
Kein Prozess, keine Andeutung einen unbewaffneten Terroristen lebend gefangen zu nehmen, stattdessen eine Livehinrichtung ins Weisse Haus.
Ja, ja…die Menschrechtskarta der UNO ist wahrscheinlich für unsere amerikanischen Freunde ein Gesellschaftsspiel, wie Skat oder so.
Wie bitte soll unsere Jungend, unsere Kinder oder auch wir ein humanistisches und ehrliches Rechtsverständnis entwickeln, wenn Wildwestmanieren immer wieder durchgesetzt werden?!
Jeder nimmt ab jetzt einfach eine PUMPGUN und kracht weg, wer ihm weh getan, beschissen oder betrogen hat. Damit können wir auch das Welternährungs – und Alterungsproblem klären.
Nein, ich unterstütze nicht den Terrorismus und ich bin auch kein Befürworter für diese Greueltaten, nur begeben wir uns nicht auf das gleiche Niveau?
Demokratie heisst wahrscheinlich immer noch, der Stärke gibt vor, was Recht und Unrecht ist.
Wenn ein franz. Oder englischer Bomber im Namen der UNO und EU lybische Regierunsgebäude beschiesst, dabei zwei Kinder sterben, welche wohl nachweislich mit Terrorismus noch nix am Hut haben, wer würde dann als Vater nicht auch zur PUMPGUN greifen????
Nein, so weit kann und darf es doch nicht kommen! Sind wir denn nur noch in der Lage mit Waffen, Gewalt, Greuel, Mord und Totschlag unsere Problem zu klären?


Es geht immer nur ums Geld.
Wenn wir uns einmal vorlegen lassen würden, was eine Rakete, eine Bombe, eine Kugel, Lohn für die Soldaten, Kosten für diese Einsätze usw. für Kosten verursachen, dann würden wir wahrscheinlich schlagartig wissen, es geht nur ums verdienen. Scheiß auf Demokratie und Menschenrechte, denn so wies aussieht, hat jeder auch das Recht, Geld zu verdienen und sei es mit KRIEG.
Die Waffenlobby, Regierungen, Parteien alle buhlen um den nächsten Einsatz. Denn jede Fliegerbombe sichert Arbeitsplätze und Wählerstimmen.
So verlogen und es wird immer schlimmer.
Wie kann eine Kanzlerin, welche der Christlich- Demokratischen Union vorsteht sagen, es ist eine gute Nachricht, dass Osama erschossen wurde?
Wie kann eine Hillary, ein Barack live mit zuschauen, wenn ein Mensch ermordet wird, es gut heissen und danach sich zu seinen/ ihren Kindern ins Bett legen, ihnen eine Einschlafgeschichte von lieben Schafen, Engeln und Feen erzählen?!
Das soll nicht meine Zukunft sein.
Ich werde dies nicht dulden und auch nicht hinnehmen können.
Auch wenn ich nur „SCHREIBEN“ kann, was mich bewegt, so weiss ich doch, ihr lest es und ich hoffe so sehr, dass ich auch darüber nachdenkt und selbst wenn ihr nicht zu dem selben Schluß kommt, so werdet ihr trotzdem darüber reden und auch das ist eine Bewegung, welche uns weiterbringt.


Liebe sollte unsere Kraft sein und ich glaube, dies ist in jeder Religion tief verankert. Liebe ist es, was uns in erster Linie von anderen Individuen hervorhebt. Wir haben zu erst gefühlt und wenn der Steinzeitmensch sich zu einer Frau hingezogen gefühlt hat, wird er ihr in irgendeiner Form seine Zuneigung gezeigt haben….da konnte er noch nicht sprechen. Also wird die Intelligenz erst später gefolgt sein. Die Liebe ist unser Ursprung, unser Vorsprung und die treibende Kraft der Bewegung in unserem Leben. Was machen wir daraus?
Stellt euch mal diese Frage und ihr werdet immer wieder zu einem Schluß kommen……der DOOFE JEANI…PAOLO hat recht. Ende meiner heutigen Predigt!

Zurück zur Bilderübersicht