Raupe Schornie

on Donnerstag, 11 April 2013. Posted in Pressemeldungen, News

Erschaffung einer Raupenwelt -Teil I


Ewig her musste es sein, denn niemand kann sich wirklich mehr daran erinnern und alles was man hörte und las, begründet sich auf  Hören und Sagen.

Schornie denkt darüber nach, wie fing alles an, wo führt es hin und wie wird es enden?



Die Salatköpfe, welche aus den Weiten des Universum´s kamen, sie müssen uns Insekten schon ne ganze Weile beobachtet haben.

Nun, auf Grund dieser Tatsache werden sie braune Ränder bekommen haben und sich nach jeder Glaserl Düngemittel gefragt haben: Wie kann man den Depperten da unten beibringen, dass es so nicht funktionieren wird?!

Große weltraumfüllende Symposien hielten sie ab, versuchten es mit wachstumsfördernden Klangschalengedudle, esotherischen Hilfsmittelschen und dann kam The Big Rosenkohl, der Chef im intergalaktischenSalatplantagengetummel, auf die Idee der Ideen!

Paolo Gelb in New York

on Samstag, 11 Mai 2013. Posted in Pressemeldungen, News

PAOLO GELB transforms his canvases through saturated swirling colors, dynamic brushwork, generous layering and abstract figuration into opulent portals leading viewers to imaginative interpretations of his energetic expressions.
Paolo Gelb’s expressive brushstrokes, vibrant use of color and the variegated positions of forms throughout his paintings elicit an emotional response from the viewer, one that expresses the multitude of emotions that are both mentally and physically experienced by the human body in contemporary society. His color palette reflects the far reaches of the earth, with generous planes of fiery red, sun-kissed yellow and oceanic blue sweeping the entire surface of the canvas. All colors evoke malleable forms with infinite boarders, with each curvaceous color flowing into an adjacent form. His opulent use of color is complimented and mirrored through his dynamic brushwork, which acts as an indexical sign for the energy and the vigor of the artist’s hand at work. He boldly mixes and juxtaposes layers of colorful hues, creating a topographical design that takes on a spatial existence.

Paolo Gelb WebdesignAward 2013

on Samstag, 11 Mai 2013. Posted in Pressemeldungen, News

Interview with Samah, Art Director of Label Paolo Gelb.
Editorial Team: „Dear Samah, it is very nice that you have found the time.
Much happens, one has the feeling, that the Label Paolo Gelb explodes with inspiration and creativity.“
Samah: „Yes, much happend, and even we could hardly believe the speed. Again and again opportunities come along from which we create new ideas. Dreams become ideas, ideas become visions and we love, to transform and realize them and as many people as possible to participate in it. We integrate them and from that all new projects arise.”
Editorial Team: „What are your next goals or should i say your visions? What are your actual plans?“
Samah: „Well, currently we exhibit the newest works of Paolo Gelb in New York. Following they will be seen in Florence and in the United Arab Emirates. And at the end of the year we plan Berlin. A big Event, and on this we all work frenetic, should start this year in Salzburg and then move to Vienna. It will be the continuation of “A sky full of dreams”. It all began with an installation at Paolo’s very dear friend Nhut La Hong (Remark Editorial team: Noble designer from vienna).
Now we continue this.”

Ein Himmel voller Träume

on Samstag, 11 Mai 2013. Posted in Pressemeldungen

(prcenter.de) 18.09.2012
"Ein Himmel voller Träume"- ein lebendes Kunstwerk für La Hong Nhut´s neues Modeatelier
Alles begann mit einer Bitte.
Mein lieber Freund La Hong meinte zu mir, er ziehe mit seinem Modeatelier um.
Seine neue Heimstatt soll das Stilwerk in Wien werden und ob ich vorbei kommen könnte.
Damals bei ihm angekommen, zeigte er mir 2 Wandflächen, an denen ich meine Bilder aufhängen könnte und ich war stolz, sehr stolz sogar, denn kein anderes Kunstwerk würde sein Modetempel verschönern, nur meine.
Nun, nach 2 Gläsern Prosecco kam sie, die Frage, welche mir 2 ruhelose Wochen verschaffte: „Magst nicht meine Decke verschönern wollen?“
„Wie, deine Decke?“ fragte ich ein wenig erstaunt.
„ In meinem Reich, wo ich arbeite, zeichne, kreiere, meine Ideen finde und meine Schöpfungen mit besonderen Kunden bespreche, da möchte ich die Decke bemalt haben und du sollst dies machen“ lautete seine Antwort.

Malkurs in Wien, Paolo Gelb

on Samstag, 11 Mai 2013. Posted in Pressemeldungen

Kennst du die Sehnsucht nach Farben und das unbändige Bedürfnis kreativ zu sein, zu malen…, zu LEBEN und zu LIEBEN? Suchst du Wege, um deine eigene Kreativität zu erforschen und dein Gefühl für Farben und Formen zu erkennen? Suchst du eine außergewöhnliche Möglichkeit, um dein Leben und deine Liebe in Formen, Farben und Bildern zum Ausdruck zu bringen?

Möchtest du neue Wege finden, um die tiefen Gefühle in und aus deiner Seele kennen zu lernen? Bist du neugierig darauf, was dein Herz, deine Seele und dein inneres ICH dir zeigen wollen?

Paolo Gelb möchte dich dabei begleiten, deinen eigenen Weg zu finden, um die Schönheit der Dinge zu erkennen, sie zu beachten, sie zu erspüren und sie zu schätzen…, und um sie zu lieben.

Woche 42- der Dienstag

on Samstag, 01 Juni 2013. Posted in Pressemeldungen

Woche 42- der Dienstag
Die 42 Woche im Jahre 2009.  Eigentlich müsste ich zufrieden sein.
Diese Woche ist die Untersuchung und wenn mich mein inneres Gefühl nicht täuscht, ist alles okay.
Trotzdem sitze ich Nachts halb eins vorm Rechner und schreibe mir die Finger wund. Die blöde Tastatur gibt langsam den Geist auf bzw. die Batterien darin. Ja, ja fortschrittlich wie ich bin, habe ich eine Funktastatur. Scheinbar sind meine Energieströme zur Zeit nicht so, dass es die Akku´s auflädt.


Prioritäten setzen, sein Leben immer wieder auf sein Inneres abstimmen….alles tolle Motto´s ( müsste es nicht nach der neuen, bekoppten Rechtschreibung MOTTEN heissen? Grinst) und Vorsätze und doch so schwer umzusetzen.
Nun versuche ich es wieder mal. Ich werde mir eine Pause gönnen….habe ich beschlossen und dieses Geschriebsle in Buchform übertragen. Naja, muss nochmals drüber schauen, denn manch Wort ist falsch geschrieben und mancher Link zu YOUTUBE einfach abgeschafft.
Dann werde ich malen wie der Teufel……und zwar Engel, in all Ihren Erscheinungsformen. Ist doch cool…..malen wie der Teufel und was malt der? Engel!
Von gewissen Dingen werde ich mich trennen. Es wird mir extrem schwer fallen, dass weiß ich schon, aber jedes Ende hat auch einen Anfang.
Heute war ich zum 2. Mal im Puff. Geburtstagsparty von Re……egal.
Es ist schon komisch, wie gehemmt ich darin bin. Andere gehen darein um zu vögeln, ich schaue mich nicht mal um. Das Essen war gut, die Gespräche mit den Mitgeburtstagsfeiernden und der Spritzer weiß sowieso.

Wien

on Samstag, 01 Juni 2013. Posted in Pressemeldungen

Wien, eine Stadt mit Charme, Flair und Historie… die Menschen immer wieder in ihren Bann zieht.

Weihnachten 1999 beschloss Paolo Gelb diese Stadt zu bereisen. Die Ankunft in Wien, nach 8 Stunden Autofahrt und unsagbarem Schneetreiben, beeindruckte so sehr, dass er wusste, diese Stadt wird er wieder sehen. Was macht Wien so einzigartig ? Die Geschichte, Gebäude in den man heute noch die Stimmen der damaligen Bewohner hören und fühlen kann, die Kunst, die Lebensart, die Menschen. Ja, Wien wird erst einzigartig durch die Menschen, die diese Stadt geschaffen haben, mit ihr leben und durch sie leben.

 

Salzburg- 1. Vernissage von Paolo Gelb in Salzburg

on Samstag, 01 Juni 2013. Posted in Pressemeldungen

Salzburg- 1. Vernissage von Paolo Gelb in Salzburg
“plastic jesus” unter diesem Motto steht die Ausstellung der Berchtold Villa in Salzburg. Junge und kreative Künstler beteiligen sich an dieser und interpretieren dieses Thema auf ganz unterschiedliche Art und Weise.

Für Paolo Gelb stellt dieses Thema eine ganz besondere Herausforderung dar. Die Welt heute, das Denken der Menschheit, die Religionsauseinandersetzungen, Kriege und Hungersnöte….all dies versuchte Paolo Gelb in einer kritischen und auch kontrovärsen Sichtweise auf Leinwand zu bannen.

http://www.pressemeldungen.at/111168/salzburg-1-vernissage-von-paolo-gelb-in-salzburg/

Biennale Florenz - Paolo Gelb

on Samstag, 01 Juni 2013. Posted in Pressemeldungen

Lange habe ich euch nichts mehr geschrieben und glaubt mir, die letzten Wochen waren wie der Himmel und die Hölle….gleichzeitig.

Neuer Job, alten Job sauber zu Ende bringen, Florenz, Zahnweh, Wurzelbehandlung, Geld hinterher rennen und und und.

Aber Eines nach dem Anderen.

Es hat geklappt….den neuen Job habe ich. Ihr glaubt gar nicht, wie ich mich freue. Ein toller Chef, ein gutes Team, neue Herausforderungen, interessante und vielseitige Arbeit und ein sehr, sehr gutes Gefühl im Bauch. Haken daran ist nur….ich musste schon ab 15.12.2009 beginnen und zwei Jobs unter einen Hut zu bringen….ist der Zeit ganz schön kompliziert und so organisiere ich mein Leben…auf höchstem Niveau. Terminplaner, Handy, Organizer und solche Dinge sind meine neuen Freunde oder werden es gerade. Lacht.

Nun zu Florenz….sicher, es waren ein Haufen wichtige und interessante Leute da, aber die Organisation, wo und wie meine Bilder hingen, die Gala usw. alles ließ zu wünschen übrig….halt wie die Itacker so sind…..aussen hui und innen pfui.

Am Ende musste ich mit Rene meine eigenen Bilder stehlen. Das war vielleicht eine Aktion.

Wir wollten sie kurz vor 8 am Abend mitnehmen, aber die freundlichen Damen der Vernissage ließen dies nicht zu.

Nach ewigem Hin und Her beschloß Rene, wie machen sie einfach ab und verpissen uns damit.

Es regnete und die Zeichen waren nicht gut. Also schlichen wir uns an und unter vollem Beobachtungsdrang des Publikums versuchten wir professionell und schnell die Bilder aus der Halterung zu lösen, wenn nicht die blöden Stricke und Knoten gewesen wären. So standen wir beinahe 20 Minuten an den Bildern, schwitzen wie die Schweine und bastelten da rum.

Dann Bilder genommen und wie der Blitz zum Notausgang. Dort lag ein wunderschöner blauer Stoff und meine Idee, diesen zum Abdecken der Bilder zu nehmen, stiess bei Rene auf wenig Gegenliebe.

 

Diagnose Krebs

on Samstag, 01 Juni 2013. Posted in Pressemeldungen

es ist wieder so weit…..man schaut Fernsehen und die Breche kommt einem hoch. Was machen die Banken, die Politik und unsere Glaubensvertreter mit uns oder fragen wir anders herum, was lassen wir mit uns machen?

Sie verarschen uns so offensichtlich….mir fällt dazu nur “ICE Age” ein. Die komischen Mutationshühner, wo eines schreit: “Die Welt geht unter und rennt ohne zu überlegen in Richtung Abgrund….alle Anderen hinterher.”

 


So oder ähnlich sind wir der Zeit auch unterwegs.

Die Übertragung der Andacht unseres Pabst´s zum Beispiel. Wie weit weg sitzen unsere Würdenträger? Sie bezeichnen sich als Arm Gottes und bestimmen sich zu seinem Meinungs- und Willenswerkzeug. Pomp und glitzerndes Goldgehänge blitzt im Licht der Kerzen oder Scheinwerfer……meint ihr wirklich, dass Gott oder sein Sohn dies so gewollt hätten?!

Schwarzer Hautkrebs

on Samstag, 01 Juni 2013. Posted in Pressemeldungen

es ist wieder so weit…..man schaut Fernsehen und die Breche kommt einem hoch. Was machen die Banken, die Politik und unsere Glaubensvertreter mit uns oder fragen wir anders herum, was lassen wir mit uns machen?

Sie verarschen uns so offensichtlich….mir fällt dazu nur “ICE Age” ein. Die komischen Mutationshühner, wo eines schreit: “Die Welt geht unter und rennt ohne zu überlegen in Richtung Abgrund….alle Anderen hinterher.”

 


So oder ähnlich sind wir der Zeit auch unterwegs.

Die Übertragung der Andacht unseres Pabst´s zum Beispiel. Wie weit weg sitzen unsere Würdenträger? Sie bezeichnen sich als Arm Gottes und bestimmen sich zu seinem Meinungs- und Willenswerkzeug. Pomp und glitzerndes Goldgehänge blitzt im Licht der Kerzen oder Scheinwerfer……meint ihr wirklich, dass Gott oder sein Sohn dies so gewollt hätten?!

Glauben DIE, dass dies Liebe und Frieden auf Erden bringt?! Es ist unerträglich, mit welcher Ignoranz und welchem Größenwahn die Überheblichkeit ihren Lauf nimmt.

La Vida - Paolo Gelb

on Samstag, 01 Juni 2013. Posted in Pressemeldungen

es ist wieder so weit…..man schaut Fernsehen und die Breche kommt einem hoch. Was machen die Banken, die Politik und unsere Glaubensvertreter mit uns oder fragen wir anders herum, was lassen wir mit uns machen?

Sie verarschen uns so offensichtlich….mir fällt dazu nur “ICE Age” ein. Die komischen Mutationshühner, wo eines schreit: “Die Welt geht unter und rennt ohne zu überlegen in Richtung Abgrund….alle Anderen hinterher.”

 


So oder ähnlich sind wir der Zeit auch unterwegs.

Die Übertragung der Andacht unseres Pabst´s zum Beispiel. Wie weit weg sitzen unsere Würdenträger? Sie bezeichnen sich als Arm Gottes und bestimmen sich zu seinem Meinungs- und Willenswerkzeug. Pomp und glitzerndes Goldgehänge blitzt im Licht der Kerzen oder Scheinwerfer……meint ihr wirklich, dass Gott oder sein Sohn dies so gewollt hätten?!

Glauben DIE, dass dies Liebe und Frieden auf Erden bringt?! Es ist unerträglich, mit welcher Ignoranz und welchem Größenwahn die Überheblichkeit ihren Lauf nimmt.

Es verhungern Kinder, es sterben bei Kriegen Menschen und unsere Umwelt geht den Bach runter und was machen wir oder sie?! Nichts, sie verkaufen uns ehrlichen Glauben, wirkliche Liebe und Werte als ein Produkt.

Ursprünglichkeit sollte unser Ziel sein…Liebe geben und endlich mal Vernunft walten lassen.

Alle Bombenanschläge, Terrorakte und nebulösen Dinge sind AL KHAIDA..zum Glück können wir nun dem Kind einen Namen geben.

Die Weltklimakonferenz ist ein Hohn gewesen, pervers und mit gesundem Menschenverstand nicht mehr zu fassen oder zu kommentieren. Es sind in diesem Kremium VOLKSVERTRETER. Menschen die DU und ICH gewählt haben…sie sollen und sollten unsere Interessen vertreten und stattdessen, vertreten sie die Interessen der MACHT; POLITIK und WIRTSCHAFT. Es ist kein kurzfristiges Denken mehr, es ist Verrat an DIR und MIR, an unseren Kindern, Enkeln und den nächsten Generationen.

Was nützt uns der modernste Computer, das neueste Handy, die besten Funkverbindungen, der neueste Flach- TV und sämtliche Internetplattformen, wenn wir irgendwann niemanden mehr erreichen werden.

Krebs……schaut mit offenen Augen, lauscht auf die leisen Töne und verspürt die Schmerzen, welche durch leise Angst die Runde macht……es werden immer mehr Menschen, welche daran erkranken. Warum wohl?

Allein in meinem Bekanntenkreis reicht es von Gebärmutterhalskrebs, über Tumor an der Niere, bis hin zu Geschwüren im Unterleib und Darm.

Neujahrsgruß - Paolo Gelb

on Samstag, 01 Juni 2013. Posted in Pressemeldungen

Es ist der Übergang vom alten in das neue Jahr.

Viel hat sich geändert….es sind alte Freunde gegangen und neue hinzugekommen, der alte Job liegt in den letzten Zuckungen und der neue Job fängt an sich zu entwickeln, von einigen habe ich mich entfernt und mit vielen bin ich näher zusammen gerückt und so bewegt sich mein Leben.

 


Die ganzen Nachuntersuchungen habe ich mit Bravour gemeistert und ich selbst kann mich im Spiegel anschauen und werde feststellen, dass ich zwar älter geworden bin, aber auch zufriedener.

Sicher, es sind sehr viele Dinge, die mich traurig machen und die mich sehr verletzten….siehe letzte Woche, mein Eintrag…..aber im Grunde gibt uns genau dies auch die Kraft, die wir benötigen, gibt uns Mut und lässt uns hoffen. Wir brauchen das Helle genauso wie das Dunkle.

Woche 1 vor Weihnachten – der Freitag

on Samstag, 01 Juni 2013. Posted in Pressemeldungen

Lange habe ich euch nichts mehr geschrieben und glaubt mir, die letzten Wochen waren wie der Himmel und die Hölle….gleichzeitig.

Neuer Job, alten Job sauber zu Ende bringen, Florenz, Zahnweh, Wurzelbehandlung, Geld hinterher rennen und und und.

Aber Eines nach dem Anderen.

Es hat geklappt….den neuen Job habe ich. Ihr glaubt gar nicht, wie ich mich freue. Ein toller Chef, ein gutes Team, neue Herausforderungen, interessante und vielseitige Arbeit und ein sehr, sehr gutes Gefühl im Bauch. Haken daran ist nur….ich musste schon ab 15.12.2009 beginnen und zwei Jobs unter einen Hut zu bringen….ist der Zeit ganz schön kompliziert und so organisiere ich mein Leben…auf höchstem Niveau. Terminplaner, Handy, Organizer und solche Dinge sind meine neuen Freunde oder werden es gerade. Lacht.

Nun zu Florenz….sicher, es waren ein Haufen wichtige und interessante Leute da, aber die Organisation, wo und wie meine Bilder hingen, die Gala usw. alles ließ zu wünschen übrig….halt wie die Itacker so sind…..aussen hui und innen pfui.

Am Ende musste ich mit Rene meine eigenen Bilder stehlen. Das war vielleicht eine Aktion.

Wir wollten sie kurz vor 8 am Abend mitnehmen, aber die freundlichen Damen der Vernissage ließen dies nicht zu.

Nach ewigem Hin und Her beschloß Rene, wie machen sie einfach ab und verpissen uns damit.

Es regnete und die Zeichen waren nicht gut. Also schlichen wir uns an und unter vollem Beobachtungsdrang des Publikums versuchten wir professionell und schnell die Bilder aus der Halterung zu lösen, wenn nicht die blöden Stricke und Knoten gewesen wären. So standen wir beinahe 20 Minuten an den Bildern, schwitzen wie die Schweine und bastelten da rum.

Dann Bilder genommen und wie der Blitz zum Notausgang. Dort lag ein wunderschöner blauer Stoff und meine Idee, diesen zum Abdecken der Bilder zu nehmen, stiess bei Rene auf wenig Gegenliebe.

Ach was soll schon geschehen….sagte ich und nahm diesen. Es regnete immer noch und bis zu diesem Moment war unser Beutezug ein voller Erfolg. Also drüber mit dem Gewebtem und ab durch die Mitte….als ein greller Pfiff uns durch Mark und Bein zog. Auf italienisch schrei uns einer irgendwas unverständliches hinterher. Keine Ahnung was er sagte, aber das es nix Gutes war konnten wir uns denken. Nun, wir also zurück…schnell den Stoff hingelegt, ein Sorry herausgepresst und in der Dunkelheit uns unsichtbar werden lassend…….haben wir uns davon gestohlen.

“art de emociones” 2010 in Linz

on Samstag, 01 Juni 2013. Posted in Pressemeldungen

Präsentation „art de emocions“ 2010 in Linz- für Freunde und Sponsoren

Die Menschen verändern sich. Die Welt wird durch die Menschen verändert.

 


Wir können nicht Wunder bewirken, aber wir können zum Denken anregen.

In einer Welt, in der wir alle stupide und Gewinn orientiert nach vorne preschen, müssen wir die Ruhe finden, den Ausgleich und unseren Ursprung wieder entdecken. Wir haben Verantwortung, für uns alle, unsere Kinder und nachfolgende Generationen, wie auch für diese wunderschöne Erde.

Kinder leben uns vor, was wir schon lange verlernt haben.

Sie nützen ihre angeborenen Sinne, welche mit Neugier beginnt.

Lassen Sie sich neugierig machen, auf einen Event der besonderen Art.

Emociones, ein spanisches Wort, welches nicht nur Energie, Wärme, Temperament und Lebenslust versprüht. Es steht auch für Kunst in all ihren Facetten.

Wir kreieren ein Kulturereignis mit Künstlerinnen und Künstlern, mit dem Publikum, Freunden und Sponsoren….mit IHNEN.

Die Sinne unserer Kinder….das Sehen, das Schmecken, das Hören, das Riechen, das Spüren, das Anfassen all dies möchten wir in Ihnen zum Leben erwecken.

Unvoreingenommen, mit großen, leuchtenden Augen werden Sie nicht nur Erfahrungen sammeln, es werden auch bleibende Eindrücke sein, von denen Sie immer zehren können.

Unabhängig von Konventionen, Religionen, politischen Ansichten und gesellschaftlichen Stellungen werden wir mit Ihnen ein neues Kunsterlebnis erschaffen.

Lassen Sie sich auf dieses Live- Experiment ein und staunen Sie….wie unsere Kinder.

Sie werden ein Teil des Gesamten, ein Teil des entstehenden Kunstwerkes sein.

Performance besteht aus Bewegung. Bewegung ist Fortschritt und dies bedeutet Leben.