Angst...

on Sonntag, 12 Mai 2013. Posted in Lyrics

Ein kreischendes Pfeifen dringt in meine Ohren ein und die Nadeln der Verzweiflung durch dringen mein Trommelfell.

Kein Ruhe und keine Rast macht mir es möglich mich zu besinnen.

Die Luft, welche meine Lungenflügel füllen sollte, wird dünner und dünner und mein Schnappen danach gleicht einer fast leeren Kartoffelpresse.

Ein Kloß wächst in meinem Hals. Er drückt und sucht sich seinen Weg in Richtung Magen. Keine Enge scheint ihn aufhalten zu können.

Bedrückend zuckt mein Bauch zusammen. Kein Gefühl lässt er zu, keine Eingebung und keinerlei Zuversicht, dass mir leichter wird.

Kalte Nässe legt sich auf meine Stirn und ich bemerke, es ist nicht der Schweiß meines Tatendranges, es ist sind die Tropfen, welche jedes noch so kleine Angstgefühl in einer Träne meine Schläfen hinunter rinnen lässt.

Ich wische sie mir nicht ab, denn sie gehören dazu. Breite die Arme aus und meine Flügel nehmen gierig die Luft in sich auf, nicht nur zum Atmen, nein auch zum Fliegen.

Der Kloß räumt den Weg frei für neue Erfahrungen, welche nachfolgend ein ganz neues Geschmackserlebnis versprechen.

Die Tränen meiner Angst schmecken salzig und ich liebe diesen Geschmack, denn er erinnert mich und die Hoffnung lässt meinen Glauben wachsen, dass alles um mich herum, mir mein DASEIN zu einem erfahrenden Erlebnis machen lässt.

Kommentare (0)

Einen Kommentar hinterlassen

You are commenting as guest.